Startseite - Autor - Wer ich bin

Wer ich bin

Mein Name ist Jörg Brehmer. Ich lebe in Berlin. Hier wurde ich geboren, hier bin ich aufgewachsen. Ein "Stadtkind" also. Mit Tieren hatte ich deshalb nicht allzuviel Berührung. Mit Ausnahme von Hunden. Zu ihnen hatte ich als Kind einen ganz besonderen Draht. Ich wußte, daß mir kein Hund der Welt etwas tun würde. Kindliches Urvertrauen, das aber niemals enttäuscht wurde. Als Erwachsener ist mir dieses Urvertrauen ein wenig verloren gegangen, denn es ist ja nicht rational, nicht logisch, ein solches Vertrauen ohne vernünftige Basis aufzubringen...

Ich lebe seit einiger Zeit allein, habe aber zwei erwachsene Kinder. Zu beiden habe ich ein gutes Verhältnis, das mir sehr wichtig ist.

Als ersten Beruf habe ich Elektriker gelernt. Später entschloß ich mich zum Studium der Elektronik.
Ich arbeite in der EDV, d. h. ich bin jeden Tag von Computern umgeben, großen und kleineren.

Um so erstaunlicher finde ich es - wenn ich heute zurückdenke - dass ich als Stadtkind und Techniker trotzdem zu den Pferden gefunden habe. Und dass die Pferde es geschafft haben, mich näher an die Natur, unsere eigentliche Umgebung, heranzuführen. Dass sie mir halfen, ein Verständnis zu erlangen, das man als Stadtkind und Techniker eigentlich nicht ohneweiteres erlangen kann.

Denn für ein Stadtkind und Techniker ist die Natur oft unsichtbar und unwichtig.

Wie ich - eigentlich durch einen Zufall - im Alter von über vierzig Jahren das erste Mal auf's Pferd gekommen bin, können Sie - wenn Sie möchten - in den nächsten beiden Artikeln lesen.

Wichtig:
Damit wir uns gleich recht verstehen: Ich bin kein Pferdeflüsterer oder sonstiger Guru. Ich bin Freizeitreiter ohne eigenes Pferd. Dies wird einige Zeit auch noch so bleiben.
Ich passe lediglich gut auf, wenn Pferde mir etwas zeigen oder sagen wollen. Ich lese viel und versuche, aus anderen Methoden, die fast immer auf Pferdeausbildung abzielen, die Dinge zu entnehmen, die wir Schulpferdereiter für unsere Ausbildung verwenden können. Ich versuche, die Dinge aus der Sicht der Pferde zu sehen und leite daraus meine Konsequenzen für den Umgang mit Pferden ab.
Ich habe ein geduldiges Pflegepferd, das mir erlaubt, meine Ideen an ihm zu testen. Auf einigen wenigen Höfen habe ich darüber hinaus freundlicherweise die Möglichkeit, meine Erkenntnisse ungestört an anderen Pferden anzuwenden.
Die Beobachtungen, die ich dabei mache, die Zusammenhänge, die ich dabei entdecke, versuche ich verständlich und lesbar aufzuschreiben. Mehr tue ich eigentlich nicht.
Um meine in der Praxis gewonnenen Erkenntnisse auf eine solide theoretische Basis zu stellen, habe ich 2015-2016 Tierpsychologie studiert.