Startseite - Sprache - Kopf

Kopfhaltung und -bewegung

  1. Der Kopf ist gesenkt.
    Dieses Pferd folgt mit gesenktem Kopf seinem Menschen. Man bezeichnet das als Demutshaltung. Das Pferd erkennt den höheren Rang seines Menschen an, und folgt ihm entspannt und vertrauensvoll.
    Dabei ist es aufmerksam (die Ohren sind gespitzt und ihre Öffnungen zeigen in die Richtung des Menschen).

    Bei diesem Pferd sieht man aber dennoch eine etwas zögerliche Körperhaltung (die Hinterbeine bleiben beim Gehen etwas zurück) und ein wenig Rest-Anspannung ist auch zu bemerken (der Schweif könnte lockerer sein, ist aber ein wenig angedrückt). Ikarus ist ein Halbblut, also ein hochgezüchtetes Pferd. Bei diesen Pferden scheinen die Nerven immer etwas "dünner" zu sein, als bei anderen. Ikarus bekommt generell schnell Angst. Für ihn ist das, was wir auf dem Bild sehen können, wohl der höchste Grad an Entspannung, den er erreichen kann.


  2. Kopfschlagen
    Wenn das Pferd mit dem Kopf schlägt, also schnelle Auf- und Abbewegungen vollführt, drückt es damit seinen Unwillen gegen etwas aus, das es gerade tut oder tun soll.
    Wenn es zum Beispiel im Sommer seinen Kopf schüttelt, um die Fliegen loszuwerden, ist das etwas anderes, als wenn er mit dem Kopf auf- und abschlägt. Damit drückt er dem Reiter gegenüber aus: "Ich will hier nicht mit dir reiten, wo mich soviele Fliegen belästigen!"